„Bear Story“ aus Chile gewinnt Oscar

And the Oscar goes to .. Chile!!!  🙂

Vor einer Woche hat Leonardo DiCaprio bei der 88. Verleihung der Academy Awards (Oscars) endlich einen Oscar bekommen .. doch darüber hat die Presse bereits ausführlich berichtet.

Ein anderer Gewinner hat in Deutschland jedoch so gut wie keine Beachtung gefunden: der Preisträger für die Kategorie „Bester animierter Kurzfilm“. Diese Kategorie gehört zwar nicht zu den Big Five bei den Oscars, es gibt sie jedoch immerhin schon seit 1932 und damit gehört sie zu den ältesten Kategorien dieses Filmpreises .. und dieses Jahr ging dieser an den Animationskurzfilm „Bear Story“ von Gabriel Osorio (Regisseur) und Pato Escala (Produzent), die beide in Chile geboren wurden und aufgewachsen sind.

Kurzum: Es ist ein wunderbarer Kurzfilm, der sich letztendlich gegen große Mitbewerber wie z.B. das US-Animationsstudio Pixar durchgesetzt hat! Schaut Euch den Trailer hier an:

 

P.S.: Wie Ihr Euch denken könnt, war die Euphorie in Chile über diesen Oscar sehr groß und es fehlten nicht die Schlagzeilen wie z.B. „Chile gewinnt den ersten Oscar“.
Das wiederum hat mich ein wenig nachdenklich gestimmt. Denn 2004 hat das Drama „Das Meer in mir“ (mit Javier Bardem in der Hauptrolle) von Alejandro Amenábar den Oscar als Bester fremdsprachiger Film gewonnen. Und 2012 erhielt Claudio Miranda für die Beste Kamera in „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“ ebenfalls einen Oscar.
Beide sind in Chile zur Welt gekommen, haben einen chilenischen Vater und besitzen die chilenische Staatsbürgerschaft. Waren diese Oscars nicht auch für Chile?

 

Summary
Bear Story
Title
Bear Story
Description

Ein alter Bär baut bis zum Morgen an Figuren für ein mechanisches Diorama. Neben einem Bärenvater hat er auch eine Bärenmutter und ein Bärenkind aus Blech gebaut. Mit den Figuren von Mutter und Kind geht er in ein Nebenzimmer, das sich als verlassenes Kinderzimmer entpuppt. Bilder an der Wand zeugen von einem glücklichen Leben als Familie. Anschließend frühstückt der Bär, packt die Figuren ein und zieht mit einer Dioramabox in die Innenstadt, wo schon bald ein junger Bär erscheint, der Geld für die Vorführung gibt. Der Bär beginnt, das Diorama in Gang zu setzen ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*