Chile: 25 Jahre nach der Rückkehr zur Demokratie

Im Oktober 1988 wurde in Chile eine Volksabstimmung darüber durchgeführt, ob General Augusto Pinochet der einzige Kandidat bei den Präsidentenwahlen von 1989 sein dürfe. Da die Mehrheit (55%) für mehrere Kandidaten stimmte, kam es ein Jahr später zu den ersten freien demokratischen Wahlen nach 16-jähriger Diktatur. Der Christdemokrat Patricio Aylwin löste am 11. März 1990 Pinochet als Präsident ab.

Chile: 25 Jahre nach der Rückkehr zur Demokratie

Der Kommentar der Deutschen Welle bezieht sich auf das gestrige historische Datum und bescheinigt Chile, eine gereifte Demokratie zu sein.

Summary
Kommentar: Reifezeugnis für Chile
Article Name
Kommentar: Reifezeugnis für Chile
Description
25 Jahre nach der Rückkehr zur Demokratie ist das Land stabil genug, um sich neuen Herausforderungen zu stellen und seine aktuellen Probleme zu lösen, meint Diego Zuñiga.
Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*